Altes - Neues - entdecken

I.
Mögen Sie Gedichte und noch dazu von Bertolt Brecht? 1975, Karl - Marx – Universität Leipzig, der Hörsaal ist übervoll, das Thema Epikur und Demokrit. Der Professor sagt, so will es die Legende, wir treffen uns wieder hier in einer Stunde, ab heute ist Brecht’s „Me-ti, Buch der Wendungen“ zu haben… und die, die wieder kamen hatten es alle dabei. Epikur und Demokrit wurden eine Woche später gewürdigt.
Zu Me-ti gesellten sich Gedichte und Lieder, Interesse und Begeisterung. Mit der Zeit entstanden der Wille und etwas später der Mut, das Erkannte öffentlich zu machen. Und das geht, wenn es sich ergibt, nun schon länger als 30 Jahre… ein unterhaltsamer und kurzweiliger Brechtabend ist entstanden. Das Motto: Ich erlaube mir Brecht – „Von der Freundlichkeit der Welt“ bis „Gegenlied zu `Von der Freundlichkeit der Welt´“.

Mögen Sie’s dann buchen Sie…

II.
„Der Satiriker ist der beleidigte Realist.“ Unter diesem Motto ist eine Lesung zustande gekommen, welche in ihrer Auswahl literarische Kurzprosa von Karl Valentin, Peter Altenberg, Kurt Tucholsky, Ludwig Thoma, Johannes Conrad, Peter Ensikat, Sergej Michailkow, Michail Sostschenko, Felix Kriwin, Valentin Katajew,Stanislaw Jerzy Lec’… umfasst.

Mögen Sie’s, dann buchen Sie…

Klang-Kunst

Seminare

Lesungen & Theater